FINALE, OHOHOH!

Wir müssen direkt am Anfang etwas los werden: Die Kuisse am Schluchsee war richtig geil und wir hatten super Triathlonwetter. Aber das Rennen ist definitiv eine der härtesten Kurzdistanzen in Deutschland.

 

Am Schluchsee fand das Finale der BaWü-Liga statt und Ida, Laura, Ines und Tanja haben die Racing Aloha hochgehalten und alles gegeben! Am Ende steht ein vierter Platz in der Tages- und ein dritter Platz in der Gesamtwertung. Einfach genial! Aber der Reihe nach:

 

Schwimmen: Ida dreht auf und überschwimmt Tanja bei starkem Wellengang und Tanja verpasst Ida einen Kinnhaken und somit eine blaue Lippe - alles natürlich nur ausversehen. Tanja schwimmt trotzdem richtig gut und ist vorne dabei!


Radfahren: Ida kämpft sich Position um Position nach vorne - hat aber ihr Startnummernband in der Wechselzone vergessen. Deshalb wurde sie im gesamten Rennen vom Wettkampfgericht eskortiert und kassierte eine gelbe Karte. Auch Laura und Ines starten ihre Aufholjagd nach dem Schwimmen. Läuft! Also fährt!


Laufen: Laura zündet den Turbo und kämpft sich bis auf den 8. Platz vor. Stark! Ida verteidigt nach dem Radfahren ihre Position und erreicht einen hammer 5. Platz, nachdem sie - verplant wie wir sie kennen - erstmal am Zielkanal vorbei gelaufen ist. Tanja hat mit ihrer Verletzung am Fuß zu kämpfen und verliert leider beim Laufen einige Plätze und wird am Ende noch knapp von Ines überholt.Die beiden laufen also nacheinander auf Platz 21 und 22 ins Ziel.

 

 

Racing Aloha by Tri Team Heuchelberg wird an diesem Tag 4. in der Teamwertung

Nach den fünf Rennen in der BaWü-Liga erreichen wir mit dem Team einen ziemlich guten und für uns ein bisschen überraschenden 3. Platz das Podium. Herzlichen Glückwunsch auch an alle anderen Teams für eine erfolgreiche Saison! Am Abend hat zumindest ein Teil des Teams die Ligasaison noch bei sommerlichen Temperaturen in der Tübinger Nightlife ausklingen lassen. Fazit: Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr!

Natur pur und kein bisschen Langeweile: Melli berichtet vom X-Terra

 

Gestern war ich beim X-Terra-Wettkampf der Xterra German Tour am Wolletzsee in Brandenburg am Start.  1,5km Schwimmen (2 Runden a 750m), 42km Mountainbiken (6 Runden a 7km) und 11km Traillaufen (3 Runden a 3,3km) hatte ich zu absolvieren. Hört sich jetzt so an, als könnte man dabei einen Drehwurm bekommen. Ich kann euch da aber beruhigen! Dadurch, dass die Rad- und Laufstrecke bestückt ist mit Sand-Anstiegen, Wurzelpassagen, engen Kurven und wunderschönen Waldpfaden wird einem dabei kein bisschen langweilig. Nach 3 Stunden und 31 Minuten lief ich dann ziemlich kaputt aber glücklich als erste Frau ins Ziel.

 

Das Campen die Nacht zuvor auf einem nahegelegnen Parkplatz, das Grillen als Pasta-Party-Ersatz und das Fehlen von Handy-Netz vervollständigten das Natur-pur-Feeling und machten die zwei Tage zu einem sehr gelungenen Wochenende.

 

In 2 Wochen werde ich auch bei der 3. Station der X-Terra German Tour, der Vogtland Challenge in Zeulenroda  am Start sein und freue mich schon auf ein weiteres spannendes und abwechslungsreiches Wettkampfwochenende.