Racing aloha rockt heilbronn

Also erstmal: Wir sind immer noch platt vom Race Day der Challenge Heilbronn. Es war ein schöner, ein intensiver Tag mit vielen Höhen und Tiefen, den wir nicht so schnell vergessen werden. Bevor wir aber mit dem sportlichen Rückblick auf das erste Profi-Rennen von Kathi, unseren Staffeleinsatz und Mariekes Cross Country-Ausflug werfen, stellen wir euch unser neues RACING ALOHA BOOTH vor.

 

Schaut euch das Prachtstück auf dem Foto genau an, denn zukünftig werden wir bei den Wettkämpfen, bei denen wir am Start sind, mit unserem Zelt vor Ort sein und eine coole Anlaufstelle haben. Musik haben wir natürlich auch dabei und mit etwas Glück wird es auch bei dem einen oder anderen Rennen Freigetränke geben.

 

Jetzt aber. Challenge Heilbronn und was sonst so los war!

Bild: Marcel Hilger
Bild: Marcel Hilger

Mittlerweile haben es wohl alle mitbekommen. Bei der Challenge Heilbronn wurde das Schwimmen abgesagt und durch einen Lauf ersetzt. Die Distanzen waren also fünf Kilometer Laufen, 93 Kilometer anspruchsvolle Radkilometer und 21,1 Kilometer Laufen entlang des Neckars und durch die Innenstadt von Heilbronn. Von uns am Start: Kathi, die sich ihr Heimrennen als erstes Saisonhighlight ausgesucht hatte. Und eine Staffel mit Mareike als Auftaktläuferin (eigentlich Schwimmerin), Laura als Radmaschine und Tamikaze für den Halbmarathon. Ida war als Gaststarterin in einer anderen Staffel unterwegs und durfte ebenfalls den ersten Lauf absolvieren.

 

Konzentriert, fokussiert und bestens betreut ging es für Kathi bereits einige Tage vor dem Startschuss schon zur Sache. Richtig ernst und spannend wurde es bei der Pressekonferenz am Freitag und bei der Athletenvorstellung am Samstagabend vor dem Rennen. Mit dabei, als moralische Unterstützung sozusagen, stets ihre Mädels Ida, Laura, Tami, Mareike und Marieke. Alle haben also alles gegeben und so fieberten natürlich auch alle gemeinsam dem großen Tag entgegen und waren froh, als es dann am Sonntag um 9.10 Uhr losging. Kontrolliert spulte Kathi die ersten fünf Kilometer ab und startete auf die Radstrecke. Auch hier konnte sie eine überzeugende Leistung abliefern. Mit einem soliden Halbmarathon sollte dann der Schlusspunkt unter einen gelungenen Tag gesetzt werden. Sollte. Denn starke Krämpfe machten ihr zu schaffen und so war es nahezu unmöglich eine "normale" Leistung abzurufen und so fiel es ihr im ersten Moment schwer mit sich und dem Rennen zufrieden zu sein. Aber auch hier waren die Mädels zur Stelle und natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis das Lächeln zurückgekehrt ist! Es kommen auch wieder andere Tage...

 

In der Staffel haben Mareike, Laura und Tami Gas gegeben und abgeliefert. Der Spaß stand den Mädels ins Gesicht geschrieben und am Ende war es vor allem das gemeinsame Erlebnis, welches viel Freude bereitet hat. Heilbronn war ein geniales Pflaster, die Stimmung super und wir kommen bestimmt wieder!

Am frühen Morgen noch in Heilbronn geholfen und am Nachmittag selbst noch gerockt: Marieke hat ihrem Mountainbike wieder die Sporen gegeben und war beim LBS Cup in Waibstadt am Start.

 

Nach einigen mutigen Manövern auf der Strecke des Cross Country Rennens holte sie Platz zwei bei den Juniorinnen und meinte: "Das war mal etwas anderes, eine neue Erfahrung. Es war zwar ziemlich hart, hat aber auch wirklich Spaß gemacht!"

 

Am Wochenende geht es dann auch schon weiter: BaWü-Liga Teamsprint in Erbach. Die Vorfreude ist groß!