Mittagsmahlzeit-Montag


#mädchenmontag

 

 

In Zeiten von fast obligater vegetarischer, veganer ja sogar frutarischer Ernährung mit Trend-Gerichten wie basischen Quinoa-Linsen-Salaten, Bulgur-Pizza und Eiweiß-Amaranth-Cookies geraten die guten alten Klassiker hin und wieder in Vergessenheit! Zudem gibt es Gerüchte, dass der übermäßige Konsum von zu viel Brot, zu viel Käse und zu viel Butter gesundheitsschädlich sein könnte...

 

All dies kann meine Liebe zum Käsebrot nicht bändigen. Ich bin und bleibe treu! Und dafür gibt es viele gute Gründe:

* Käsebrot geht schnell.
* Käsebrot schmeckt immer.
* Käsebrot passt perfekt in jede Brotdose, Handtasche, Jackentasche usw. für zwischendurch.
* Man braucht für ein einfaches Käsebrot nur drei Zutaten, nämlich Brot, Butter und Käse, die je nach Geschmack variiert werden können... bei mir muss z.B. mindestens so viel Butter wie Käse auf dem Brot sein und ich mag es gar nicht, wenn das Brot zu dünn geschnitten ist, sodass es fast auseinanderfällt, wenn man die Butter draufschmiert.
* Ein durchschnittliches Käsebrot enthält pro 100 g etwa 300 kcal und setzt sich sowohl aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß zusammen. Man kann also sagen, dass es eine ausgewogene Mahlzeit ist.
* Brot ist nicht gleich Brot: Schwarzbrot, Graubrot, Weißbrot, Körnerbrot, Baguette... Es gibt immer mehr Bäcker, die Dinkel verwenden, was eine tolle Alternative zu Weizen ist... (ich gebe ja zu: zu viel Weizen sollte man wohl lieber nicht essen) oder man backt das Brot einfach selber...
Und da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt...
* Käse ist nicht gleich Käse:
Hartkäse, Weichkäse, Bergkäse, Ziegenkäse, Schafskäse, Kräuterkäse...
Lang gereifter Käse ist sogar laktosefrei, sodass sogar die Menschen mit Laktoseintoleranz nicht auf Käsebrot verzichten müssen

* Und nun zur Butter:
Butter ist NICHT ungesund, sondern sehr gesund. Butter enthält etwa 2/3 gesättigte Fettsäuren und 1/3 einfach ungesättigte Fettsäuren. Gesättigte Fettsäuren sind z.B. wichtig für die Gesundheit unserer Knochen und wichtig für unser Gehirn. Butter ist ein reines Naturprodukt! Butter ist leicht verdaulich und kann vom Körper sehr gut aufgenommen und weiterverarbeitet werden. Butter enthält die fettlöslichen Vitamine A, E, K und D, die antioxidativ wirken. Zudem brauchen wir das Fett in der Butter, um diese Vitamnie überhaupt aufnehmen zu können. Butter ist ein sehr guter Geschmacksträger und Butter sättigt. Das heißt nach dem Konsum von Butter ist man zufrieden und glücklich.
* Es gibt sehr viel Art und Weisen wie man Käsebrote variieren kann, sodass es nie langweilig wird: z.B.
1) Brot mit Camembert und süßem Senf und einem Blatt Salat und Gurken
2) Brot mit Philadelphia als Käse, getrockneten Tomaten und Basilikum
3) Käse-Schinken-Brot...

Also macht euch keine Sorgen und esst wieder Käsebrot mit Butter!
Nur vielleicht nicht 3 Mal täglich...

 

 

Guten Hunger - Eure Ida