Mindset-Montag


It’s all in your head – kennt ihr den Spruch?

 

Ich bin gestern zum ersten Mal in meinem Leben zwei Stunden am Stück gelaufen. Ich war mir vorher nicht so ganz sicher ob ich das schaffen werde. Ja, ich war sogar ein bisschen nervös vor dieser Aufgabe.

Wie fühlen sich die Beine an?

Kann ich das Tempo halten, das mein Coach mir empfohlen hat?

Bekomme ich vielleicht Magenprobleme?

 

Fragen über Fragen und immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass es eigentlich „nur“ eine Trainingseinheit von noch etlichen weiteren auf dem Weg zum Ironman Frankfurt, meiner ersten Lang-Distanz, sein wird. Eigentlich ist das doch verrückt, wie viel sich bei uns Triathleten im Kopf abspielt und welche Gedanken wir uns um unser Training machen.

 

Ich glaube es gibt zwei Dinge, die neben der Fitness mitentscheidend sind und uns in unserer Leistung limitieren oder aber pushen:

Zum einen Spaß und Freude an dem was wir da tun! Zum anderen der Wille in unserem Kopf. Wenn Spaß und Wille zusammenkommen, dann, glaube ich, kann uns nichts stoppen! (... wenn wir uns das lang genug einreden, dann ist das bestimmt auch wirklich so...)

 

Und mein Zwei-Stunden-Lauf? Den habe ich bewältigt!

Zusammen mit der lieben Kathi, bei Eiseskälte, Schneematsch und ganz viel Getratsche. War auch gar nicht so schlimm: Die Beine haben mitgemacht, ich konnte das Tempo halten und Magenprobleme gab es auch nicht.

 

Jetzt freue ich mich auf die nächsten Trainingseinheiten, die es noch zu bewältigen gibt bis zum 8. Juli!

 

Haut rein,

 

Tamara