Mahalo Hawaii-MONTAG


Ach Hawaii wie schön bist du gewesen, warum ging die Zeit nur so schnell vorbei?...es heißt ja, jeh schöner umso schneller verfliegt die Zeit. Das kann ich genauso bestätigen.
Vor gut zwei Wochen hieß es für mich ab in den Flieger und ab nach Hawaii, denn wo lässt sich die Off Season nicht besser genießen als unter lauter verrückten Triathleten auf Big Island;-)!

Ich hatte durch Tamara die Möglichkeit, das ganze Triathlon Geschehen komplett mit zu bekommen aber auch selbst die Insel zu erkunden und einfach erholen und Motivation für die kommende Saison zu sammeln.
Samstag Vormittag landeten wir in Kona und ich lief wie wahrscheinlich jeder, der aus dem Flieger ausstieg gegen eine Hitzewand. Geil, kurze Klamotten an und los geht’s!
Abwechselnd habe ich sowohl Triathlon als auch Touriprogramm durchgezogen…

 

Neben schwimmen im Aquatic Center und am Pier zum Coffeeboat, erkundete ich das Energy Lab und die Radstrecke nach Hawi (aber im schön klimatisierten Auto, da ja Off Season) Ich hatte mir vorgenommen mindestens einmal während der Mittagshitze joggen zu gehen um etwas nachfühlen zu können, was am Wettkampftag von den Athleten geleistet wird. Es blieb auch bei einem Mal Laufen 🙂. Ich konzentrierte mich mehr auf das Essen und genießen, darin war ich besser trainiert. Meine Schlemmertipps, die man unbedingt auf Hawaii probieren muss sind einmal die Acai Bowl. Acai ist eine Frucht, die gefroren pürriert wird und mit verschiedenen Früchten und Granola in einem Becher oder Schüssel serviert wird. Wer ein Fan von rohem Fisch ist, muss unbedingt die Poke Bowl probieren, welches ein typisch hawaiianisches Gericht ist. Poke ist ein Fischsalat der mit Reis serviert wird.


Ich hab natürlich nicht nur gegessen, wobei ich das schon sehr gerne gemacht habe 🙂. Tatsächlich habe ich mir auch das ein oder andere angeschaut.
Es ging auf den Mauna Kea, auf 4200m Höhe (mit dem Auto)...dort war es richtig kalt, wer eine Winterjacke anhatte war klar im Vorteil. Bei 5°C habe konnte man einen genialen Sonnenuntergang anschauen.
Besichtigen einer Kaffeeplantage stand natürlich auch auf dem Programm. Seit Hawaii versuche ich meinen Kaffeekonsum wieder etwas zu reduzieren, der Kaffee schmeckt dort einfach genial.


Ich hab noch sehr viele andere Dinge gesehen und erlebt, dazu gehört natürlich auch das Schnorcheln und Strände erkunden aber auch der Wettkampftag. Der legendäre Ironman Hawaii. Schon allein der Start war einfach genial. Rechter Hand die Starter, linker Hand Delfine, die noch ihre Kreise zogen. Nachdem alle Startet auf dem Weg nach Hawi waren, fand ich mich im nächsten Kaffee wieder (hauptsache WLAN) um den Wettkampfverlauf auf dem Handy mitverfolgen zu können...da wäre es kurzzeitig ganz gemütlich daheim in Deutschland auf dem Sofa gewesen um dort das Rennen verfolgen zu können...aber nur kurz. Als dann die Athleten auf die Laufstrecke gingen war wieder Party und anfeuern angesagt, zuhause wäre hier der Kampf mit der Müdigkeit los gegangen.
Wahnsinn was die Athleten dort geleistet haben, Respekt und Glückwunsch an alle Starter!
Leider gingen die zwei Wochen viel zu schnell vorbei. Das war definitiv nicht das letzte Mal, dass ich auf Hawaii gewesen bin. Diese Insel hat mich wirklich begeistert und gefesselt. Ich freue mich auf das nächste Mal, das hoffentlich bald sein wird:-)

Mahalo Hawaii, es war eine unglaublich schöne Zeit!

Eure Lisa