AUGUST 2019


GRIAß DI - HÄ?

 

26.08.2019

 

Mädle Määtag
Griaß di, hobe die Ehre, pfiat di...hääääh was sagen den die da??? Ja, das haben sich wohl einige von euch rund um und während des Allgäu Triathlons gedacht.
Zugegeben, der Allgäuer Dialekt hat es teilweise schon in sich und obwohl ich aus dem Allgäu komme, verstehe selbst ich nicht immer alles.
Um Euch euren nächsten Allgäu Aufenthalt etwas zu erleichtern, habe ich ein paar Wörter raus geschrieben ;-) *bätsche* - klatschen *hanebieche* – unglaublich *huigarte* – sich unterhalten *ittamol* – nicht einmal *sabbrlott* - verdammt *hiesig* - einheimisch *Fehl* – Mädchen *Fiedle* – Hinterteil *Wampe* – dicker Bauch *Palabr* – Geschwätz *a* *Ringgschmekta* – ein Zugewanderter *Schbruhbitl* – Angeber *Hennebrupfa* - Gänsehaut
Wir sehen uns spätestens nächstes Jahr beim Allgäu Triathlon. Bis dahin; viel Spaß beim lernen ;-). Pfiat di, eure Lisa



ROOKIES ROCKEN DEN AT

 

19.08.2019

 

Rookie-Ratschen: das große Finale! oder: Geil, Geiler, Allgäu Triathlon!
Ein Sportfest vom Allerfeinsten gab es gestern im Allgäu beim Allgäu Triathlon.
Bühl, ein kleines Dorf am Alpsee verwandelt sich zum 37. Mal für ein paar Tage zum Hotspot der Triathlon Szene.
Neben den großen Namen wie Jan Frodeno und Nick Kastelein stehen auch unsere Racing Aloha Rockies mit am Start.
Während sich ein Athlet namens Karl-Heinz tatsächlich zum 37. die Wettkampfschuhe schnürt, stehen unsere Rookie- Mädels zum allerersten Mal am Start eines Triathlons.
Neun Wochen haben wir miteinander trainiert, geschwitzt, gelacht und gelitten. Freundschaften sind entstanden und die Lust am Schwimmen, Radfahren und Laufen hat uns zusammengeschweißt.
So ist der gestrige Sonntag für uns alle zum großen Fest geworden:
Jan Frodeno hats vorgemacht und unsere Mädels sind brav gefolgt: Schwimmen im Alpsee, Radeln in den wunderschönen Bergen des Allgäus und Laufen , hügeliger als gedacht, über den Kuhsteig bis ins Ziel.
Laktatdusche- wir waren dabei!
Wir sind besonders stolz auf unsere Rookies- klasse gemacht Mädels!!
Danken allen Helfern von Herzen- ihr seid die Helden dieses Partywochenendes!
Die Vorfreunde auf den Allgäu Triathlon 2020 ist schon riesig!
Wer ist mit dabei?
Wir freuen uns und bis dahin, erholt euch gut, sauber gemacht!



BUCKETLIST

 

12.08.2019

 

Annette White sagt „Stop dreaming of your Bucketlist and start living it“

Bucketlist, Träume, Wünsche, wir haben sie doch alle. Nur arbeiten wir diese Dinge auch ab?

Ich habe eine Liste voller Dinge die ich unbedingt noch machen möchte, große Träume wie zum Beispiel einen Ironman finischen aber auch kleine Pläne wie einfach ganz oft an einem See zu Picknicken. Meine Bucketlist geht weit über den Triathlon hinaus. Ich liebe das Schwimmen, Rad fahren und Laufen aber es gibt ja noch so viel mehr zum erleben und ausprobieren.
Diesen Sommer habe ich schon ein paar Punkte meiner „Wann hast du etwas zum ersten Mal getan“ - Liste ab gehakt und ich kann euch sagen es war jedes mal eine tolle Erfahrung!
Wann hast du denn das letze Mal etwas zum ersten Mal getan?
Geht raus und traut euch
Eure Lima



MENTALFAHRPLAN

 

05.08.2019

 

Ein bisschen "Sportpsychologie" für unsere Rookies und alle anderen
Nur noch 2 Wochen bis zum Allgäu Triathlon und die Anspannung steigt... Das ist übrigens ganz normal! Im Folgenden bekommt ihr ein paar Tipps von mir, wie ihr euch mental gut vorbereiten könnt. (Aber Achtung: Das ganze ist nicht fundiertes psychologisches Wissen, sondern einfach meine eigene persönliche Erfahrung, an der ich euch gern teilhaben lassen möchte)
1.) Anspannung:
Aufregung ist primär mal gut, denn sie führt zu einer Leistungssteigerung. Ihr werdet sehen: am Wettkampftag werdet ihr besser sein, als bei jedem Training. Und das ganze dank der Aufregung. Also einfach zulassen und genießen, auch wenn es manchmal schwerfällt.
2.) Sinne:
Sicher ist, dass es irgendwann während des Wettkampfs anstrengend wird. Ihr werdet euch fragen, warum ihr den ganzen Blödsinn eigentlich macht... Für den Moment ist es gut, sich vorher eine Strategie zu überlegen, wie man sich dann motiviert weiterzumachen. Ich nutze da zur Motivation alle meine Sinne: Ich versuche mir bildlich vorzustellen, wie ich ins Ziel laufe, ich versuche mir den Geschmack von einen kühlen Bier oder Eis oder Kaiserschmarrn im Ziel vorzustellen oder stelle mir vor, wie meine Freunde am Streckenrand stehen und mich anfeuern... ach, oder eine wohltuende Massage nach dem Rennen... 3.) Selftalk:
ähnlich wie 2.) Wenn es mal hart wird oder ich durch irgendwas verunsichert bin oder negative Gedanken habe wie z.B. "Puh! Heute sind meine Beine wirklich schwer. Heute ist nicht mein Tag", dann sage ich mir immer wieder in Gedanken: "Auf geht's Ida. Sehr stark! Deine Beine sind zwar schwer, aber das liegt daran, dass sie so krass muskulös sind... 🙃 Heute ist dein Tag!" oder so... ihr müsst ja niemandem sagen, was ihr da so in eurem Kopf vor euch hinbrabbelt. Es sollte nur immer positiv sein 😉

4.) Flexibilität:
Irgendwas wird schief gehen! Das gehört beim Triathlon einfach dazu: Brille verrutscht beim Schwimmen, Platten, Trinkflasche vergessen oder vergessen, wo genau das Rad in der Wechselzone steht... und ich könnte noch viiiiiel mehr aufzählen 😄

Lasst euch davon nicht das Rennen verderben, sondern macht weiter nach dem Motto: hinfallen, aufstehen, Krone richten und weiter!


5.) Schlafen/Entspannung: versucht in der Woche vorher viel zu schlafen oder lieber mal eine Trainingseinheit zugunsten von einer kleinen Runde Yoga oder sonstiger Entspannung wegzulassen. Denn am Abend vorm Wettkampf könnt ihr sowieso nicht schlafen (ist zumindest bei mir so, selbst nach langjähriger Erfahrung). Ist aber auch gar nicht schlimm. Es kommt nicht darauf an, wie viel ihr in der Nacht vorm Rennen schlaft. Das regelt dann alles die Anspannung. Siehe 1.)


6.) Ziel/Belohnung:
Denkt euch irgendwas Tolles aus, womit ihr euch belohnt, wenn ihr es geschafft habt. Das Ziel kann da bei der einen das Finish sein, und bei der anderen eine bestimmte Zeit. Schreibt euch das Ziel groß auf einen Zettel und hängt ihn euch an den Kühlschrank oder übers Bett! Das hört sich etwas komisch an, aber die "Visualisierung" des Ziels ist wichtig! Das Ziel sollte außerdem realistisch sein, versucht nicht zu hart zu euch zu sein!
Es ist ja schließlich euer erster Triathlon. Ihr habt nichts zu verlieren!
Hoffentlich hilft euch das ein bisschen... Wenn ihr Fragen habt, immer her damit!
Und viel Spaß beim Endspurt!

Eure Ida