#mädchenmontag


#mädchenmontag

Mach-mich-glücklich-Mädchen-Montag

 

Wusstet ihr das letze Woche am 20.03. Tag des Glückes war?

Dieser ist jetzt zwar schon wieder vorbei trotzdem hab ich mir am Wochenende Gedanken gemacht, was macht mich glücklich? Wann bin ich glücklich?

 

Samstag früh nutze ich das gute Wetter und fuhr ins nahe gelegene Skigebiet um mit den Tourenski den ersten Gipfel zu erklimmen.

Auch wenn mir das frühe Aufstehen (es war 5 Uhr als der Wecker klingelte) schwer fiel, es hat sich sowas von gelohnt.

 

 

 

Dieses Gefühl am Morgen allein in den Bergen zu sein, wenn die ersten Sonnenstrahlen rauskommen, die Vögel zwitschern und der Schnee klittert.

 

Dann am Gipfel zustehen, durch zu atmen und die die Aussicht zu genießen. In diesem Moment habe ich das Glück gespürt.
Es sind vielleicht wirklich diese kleinen Momente die uns glücklich machen, aus denen wir Kraft schöpfen können und die wir doch so leicht übersehen.

Wann habt ihr das letze mal Glück gespürt?

 

Eure Gipfelkönigin LiMa

 


#mädchenmontag

Kennt ihr das:

 

Die Anziehungskraft der Couch ist nach einem anstrengenden Arbeitstag größer, als die Motivation zu Sportlern. Und zusätzlich ist es draußen ungemütlich  nass, kalt und dunkel?

 

Wenn ja, dann hier 5 Tipps und Tricks, die es leichter machen, abends doch noch die Sportschuhe zu schnüren, trotz müden Beinen und dem Wunsch einfach nur noch zu chillen.....

 

  1.    Direkt Durchstarten: Sportzeug morgens gleich mitnehmen und direkt von der Arbeit nach Feierabend mit der Einheit starten. Keine Chance für die Couch!

 

  2.    Der Klassiker: Verabreden und Routine: mit den Trainingspartner gemeinsame Trainingszeiten ausmachen, das motiviert extra, sich doch nochmal aufzuraffen. Wenn es Eure Arbeitszeiten zulassen, dann schafft Routine: Mittwochs 19:30 Uhr Schwimmen mit den Mädels

 

  3.    Ausrede: Loch im Bauch: Das Mittagessen liegt nach Arbeitsende schon etwas zurück und der Bauch ist leer und sehnt sich nach Essen und Ausruhen? Nehmt euch doch einen leckeren Snack mit, der sättigt etwas, sollte nicht belasten und gibt Energie für die sportliche Feierabendeinheit. Das richtige Abendessen nach Training und Duschen schmeckt dann doppelt gut!

 

  4.  Motivation: was treibt euch an im Sport? Wollt ihr fit sein, Gewicht verlieren, Ausgleich zum Alltag schaffen oder an einem Wettkampf teilnehmen? Erinnert euch daran, warum ihr euch bewegt und dass der Sport gut tut, an das Gefühl danach und wie doppeltweich sich die Couch nach der Bewegung anfühlt.

 

  5.  Lasst es auch mal zu. Chillt, das darf auch mal sein.

 

P.S. der Klassiker bei Hannah:

Während der Arbeite denke ich mir oft noch: „heute Abend mal wieder etwas länger laufen“. Auf dem Weg nach Hause dann schon etwas müder: „Mhmm, mittellang tuts auch, ist ja ganz schön kalt heute“. Zu Hause angekommen dann: „habe ich ein Loch im Bauch- ohne etwas zu essen schaffe ich das Training gar nicht“. Also erst mal etwas essen. Dann verdauen. Dann ist es ganz plötzlich (-J) finster draußen. Und dann fällt es nicht mehr schwer, die Einheit ganz ausfallen zu lassen.

ABER: auch ein kurzes Lauf- Ründlein ist dann besser, als gar nicht mehr rauszugehen!

Ich sage mir dann manchmal: ich brauche ja schließlich einen Grund zum Duschen!

Auf viele glückliche Abende, an denen wir es schaffen rauszugehen und auch auf die, an denen wir einfach nur chillen werden!

Im Sommer wird wieder alles leichter, bis dahin,

Eure Hannah

 


 

 

Mach-mal-Pause-Mädchen-Montag

Trainingsweltmeisterin ist mein neuer Spitzname…woher der wohl kommt 🤔? Langdistanz Kumpanin Tamikaze hatte es letztes Wochenende mit ihrem 2-Stunden-Lauf vorgemacht und ich habe nachgezogen - am Samstag standen 2 Stunden Laufen und am Sonntag (Dank sibirischer Eiseskälte) 2 Stunden Indoor Rolle auf dem Plan. Mental eine echte Herausforderung für mich…gut dass mir zwischendrin Getränke gebracht wurden, Netflix lief und ich die Sonne durchs Fenster genießen konnte (wie verdammt noch mal macht Lionel Sanders das bitte 🤔?!?!?). Aber mal ehrlich: Eine Langdistanz Vorbereitung ist oft kein Zuckerschlecken 😅 Doch neben all dem Trainingseifer sollte man eines nicht vergessen: Ausreichend Regeneration ist ebenfalls wichtiger Bestandteil eines jeden Trainingsplans - denn in der Pause wächst bekanntlich der Muskel 💪🏻 also habt kein schlechtes Gewissen wenn ihr einfach mal nichts tut und genießt eure Ruhetage!

Genau das werde ich heute in vollen Zügen tun - mit einer heißen Wanne, einem guten Buch und vor allem viiiiel Schlaf denn auch im Relaxen bin ich echte Weltmeisterin 😴


#mädchenmontag

Mein-Mädchen-Montag-Mindset

It’s all in your head – kennt ihr den Spruch? Ich bin gestern zum ersten Mal in meinem Leben zwei Stunden am Stück gelaufen. Ich war mir vorher nicht so ganz sicher ob ich das schaffen werde. Ja, ich war sogar ein bisschen nervös vor dieser Aufgabe. Wie fühlen sich die Beine an? Kann ich das Tempo halten, das mein Coach mir empfohlen hat? Bekomme ich vielleicht Magenprobleme? Fragen über Fragen und immer mit dem Wissen im Hinterkopf, dass es eigentlich „nur“ eine Trainingseinheit von noch etlichen weiteren auf dem Weg zum Ironman Frankfurt, meiner ersten Lang-Distanz, sein wird.

Eigentlich ist das doch verrückt, wie viel sich bei uns Triathleten im Kopf abspielt und welche Gedanken wir uns um unser Training machen. Ich glaube es gibt zwei Dinge, die neben der Fitness mitentscheidend sind und uns in unserer Leistung limitieren oder aber pushen: Zum einen Spaß und Freude an dem was wir da tun! Zum anderen der Wille in unserem Kopf. Wenn Spaß und Wille zusammenkommen, dann, glaube ich, kann uns nichts stoppen! (... wenn wir uns das lang genug einreden, dann ist das bestimmt auch wirklich so...)

Und mein Zwei-Stunden-Lauf? Den habe ich bewältigt! Zusammen mit der lieben Kathi, bei Eiseskälte, Schneematsch und ganz viel Getratsche. War auch gar nicht so schlimm: Die Beine haben mitgemacht, ich konnte das Tempo halten und Magenprobleme gab es auch nicht. Jetzt freue ich mich auf die nächsten Trainingseinheiten, die es noch zu bewältigen gibt bis zum 8. Juli!


#mädchenmontag

Der etwas andere Raceday heute für Julia 😂Das Rheinland steht Kopf, die Rolle ist in die Ecke gestellt und der Ruhetag wird mit dem Trainingsbuddy zum #tanzen genutzt! Wenn man in Köln wohnt, bleibt einem auch nix anderes übrig 🤷🏽‍♀️🦄
Wer geht von euch Karneval / Fasching feiern oder habt ihr damit nix am Hut? 🤔😋