Mitteldistanz-MÄDCHEN-MONTAG

Die Challenge Heilbronn ist Geschichte. Wir haben sie am Wochenende als Einzelstarterin und als Staffelstarterinnen erleben dürfen und wollen euch unsere Tipps für eine Mitteldistanz nicht vorenthalten.

 

 

Mitteldistanz, eine Strecke, die ganz schön lang und zäh werden kann, wenn man sich nicht/zu wenig darauf vorbereitet und die Zeit in andere Aktivitäten steckt. Aber was kann denn eigentlich alles schiefgehen?

 

1,9 KiILOMETER SCHWIMMEN

  • Neo/Schwimmbrille/Bademütze
  • Mit Socken fällt es leichter in den Neoprenanzug zu schlüpfen
  • Ladyfingernägel: Handschuhe helfen dabei den Neo nicht zu beschädigen
  • Das Ende des Bändels kann entweder am Klettverschluss oben am Hals oder aber auch unter der Bademütze verstaut werden
  • Vaseline an die Scheuerstellen (Arme, Achseln, Nacken) schmieren LASSEN (ansonsten fehlt das Wassergefühl)
  • Bei kaltem Wasser: unter die offizielle Rennbademütze noch eine eigene Mütze anziehen
  • Bei beschlagener Schwimmbrille: entweder ein gutes Beschlagmittel oder einfach ein bisschen Spülmittel gemischt mit Wasser in die Brille geben, einwirken lassen und dann GANZ GANZ GUT auswaschen. Wirklich wichtig, ansonsten besteht die Gefahr, dass die Augen brennen.

WECHSELZONE 1: SCHWIMMEN - RADFAHREN

  • Schneller Wechsel ja, aber konzentriert und nicht hektisch
  • Wechselbeutel komplett ausschütten
  • Neo/Brille/Bademütze in den Beutel stopfen
  • Direkt Helm aufsetzen, verschließen und dann den Weg zum Rad aufnehmen (die Schuhe anziehen, falls ihr die nicht am Rad habt)

 

90 KILOMETER RADFAHREN

  • Verpflegung: etwa zwei Gels/Stunde und eine zweite Flasche mit Getränkepulver – regelmäßig trinken! Tipp: 6-7 Gels in eine Flasche drücken und mit Wasser auffüllen. Vorteil: der Rahmen klebt nicht und man hat keine klebrigen Finger.
  • Radschuhe: Füße sollten beim „ziehen“ die Sohlen immer spüren! Eventuell auch einfach auf einen Rennradschuh zurückgreifen.
  • Helm: Hauptsache SICHER und passend zum Einteiler
  • Pacing: Habt ihr anfangs ein gutes Gefühl, nehmt noch einen Gang raus! Dann habt ihr das perfekte Tempo gefunden und auch auf der Laufstrecke noch Spaß.
  • Cool-Bleib-Tipp: Wenn dich viele Starter am Anfang überholen, spätestens beim Laufen holst du dann die meisten wieder ein – versprochen.

WECHSELZONE 2: RADFAHREN - LAUFEN

  • Genug getrunken und besten versorgt?
  • Schuhe aus, Rad an dem vorgesehenen Platz und zum Wechselzelt. Wieder Laufbeutel greifen, alles ausleeren, anziehen, Helm in die Tüte und los geht’s!

 

21,1 KILOMETER LAUFEN

  • Socken tragen! Ein Halbmarathon ist ganz schön lang und ein echter Härtetest für die Füße.
  • Verpflegung: Nehmt noch 2-3 Gels mit, so seid ihr nie auf die Verpflegung angewiesen, falls es mal nichts mehr gibt oder ihr in ein Tief fallt.
  • Kopfbedeckung: Schildmütze – die Haare sind eh schon vernichtet, der Schweiß und lästige Härchen werden abgehalten.
  • Sonnenbrille bei Sonne – da freuen sich die Augen!
  • Pacing: Nicht von den jubelnden Zuschauern zu sehr antreiben lassen und cool bleiben. Nicht überpacen.
  • Wettkampfeinteiler: Vaseline schadet auch hier nicht um vor lästigen Scheuerstellen gewappnet zu sein.
  • Sport-BH: bei undurchsichtigen Einteilern, der von Mädels mit wenig Oberweite getragen wird, ist das nicht nötig. Wenn man allerdings selber das Gefühl hat es wackelt ständig beim Laufen, sollte man den Sport-BH mal ausprobieren. Merkt man kaum aber das Laufen wird definitiv angenehmer.

So viel zu unseren Tipps. Hast du Fragen oder Anmerkungen, dann lass es uns gerne wissen. Vielleicht können wir dann auch noch etwas lernen.

 

 

Eure Racing Aloha Girls