HannaH's 24 days to go

Hannah steht kurz vor dem längsten Wettkampf ihres Lebens: sie wird beim IRONMAN in Hamburg am 13.08.17 an den Start gehen. Lange hat sie sich vorbereitet, jetzt ist es nicht mehr lange hin und sie ist nervös...

Die Frage aller Fragen:

(zumindest für einen Langdistanz-Rookie kurz vor dem großen Tag)

- 24 days to go- hab ich vielleicht alles falsch gemacht? 

 

Langsam werde ich unruhig. Es sind noch weniger als 4 Wochen bis zum Ironman in Hamburg- meiner ersten Langdistanz.

 

Die wichtigsten Einheiten sind in den Beinen, hoffentlich. Denn je näher der 13.08. rückt, desto unsicherer werde ich, ob ich die letzten Monate sportlich richtig gestaltet habe.

Ich hatte mich entschieden nach keinem festen Plan zu trainieren. Eher nach Gusto.

 

Ergo: Lieblingseinheit bei Sonnenschein: Eis-Essen

 

Ihr merkt, ich hatte eine schöne Vorbereitungsphase.

Ein paar Einheitchen kommen ja noch, bis die Beine hochgelegt werden.

Da fängt der Kopf dann bestimmt noch mehr an zu rattern...

 

Bis dahin muss ich irgendwie einen kühlen Kopf bewahren.

Die Anderen machen sich bestimmt auch so ihre Gedanken.

Und vielleicht sind es gerade auch die Temperaturen der letzten Tage, die das Gehirn angegriffen haben und Ursache für die Zweifel sind.

 

Zur Ablenkung schaue ich mir Finisher-Videos an, unter all den Freudentränen vergesse ich dann die eigene Unruhe.

Und am Ende gibt’s ja noch die Zuschauer;  tragen die einen nicht immer ins Ziel?

 

Jetzt mal ehrlich: Zwei Wünsche habe ich für Hamburg:

Ankommen und ein Ziel-Lächeln wären schön!

 

Bis dahin, Abkühlen, Ablenken, Abgehen.....

 

 

Hannah